Gästebuch:       

        


Gregor Gregor Nicolaus-Wölk

15.02.2017
23:14
Hallo Herr Maasen, bin ein ehemaliger Mitarbeiter und geprüfter Flugzeugabfertiger. Manche Beschlüsse der EU ( Dergulierung der Bodenverkehrsdienste) verschliessen sich mir immer noch. Weg vom Monopol und zulassen eines neuen Monopols? durch Aviapartner. Leider gibt es nur wenige Gewinner und viele Verlierer bei diesem Spiel der Kostensenkung von Fluggesellschaften. Prekäre Arbeitsverhältnisse schaffen und Personal mit geringer Qualifikation beschäftigen, damit der Otto Normalverbraucher für 49€ nach BCN und zurück fliegen kann? Begriffen habe ich diesen Wahnsinn immer noch nicht. Hoffe sehr das die jetzt noch 380 Mitarbeiter in der Abfertigung ihren Job mit gerechter Bezahlung behalten können. Geiz ist nicht Geil, sondern Kurzsichtig und dumm. Die Zeche bezahlen immer diejenigen, die nichts dafür können. Gruß auch an die ehemaligen Kollegen.

 Lennartz

17.01.2013
23:56
Viele Grüße auch von mir - bin per Zufall auf die Seite gekommen. Gefällt mir! Weiter so :-)

Volker Maaßen

23.11.2012
23:19
Heutiges Schreiben (auszugsweise) von Herrn Thomas Hochhardt, Fraktionsgeschä­­ftsfü­­hrer DIE LINKE im Stadtrat Mönchengladbach:
"Wir, die Linke Fraktion im Rat der Stadt Mönchengladbach, unterstützen die FDGHG beim Kampf um ihre Arbeitsplätze und teilen die Ängste der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um ihre Existenzgrundlage. Insbesondere im Hinblick auf die Gewinnerwirtschaftung des Flughafens Düsseldorf sind die geplanten Stellenstreichungen nicht hinnehmbar."

Michael Bergendahl

04.11.2012
19:55
Hallo ich melde mich nochmal um einen kleinen Beitrag zu leisten damit wir unsere Arbeitsplätze behalten können schaut nach unter http:­//­www.­youtube.­com/­watch?­v=­7PcL8V2Lf-­k&feature=­youtu.­be

Andreas Schmitz

25.10.2012
19:11
Wir waren schon öfters in einer solchen prekären Situation, aber diese läutet irgendwie das Ende ein.Ich kann nur alle bitten die Petition zu zeichen da eine breite Öffentlichkeit jetzt nur hilfreich sein kann.Habe mir vorgenommen das diesjährige "­Jahresendzeitschreiben"­ nicht zu lesen,das erste mal.Wünsche mir endlich mal wieder ein Weihnachten ohne "Kopfkino".......

Jörg Kausen

24.10.2012
21:29
Nicht nur unter Direktor Peters waren Mitarbeiter noch Menschen, auch unter OB Erwin, und da hätte es sowas wie jetzt nicht gegeben ( An die Baggerführer aus Essen...) Wo soll das eigentlich mal enden ? Irgendwann sind die Hälse manscher "Herren" so voll, das sie dran ersticken. Und dann???...

Thorsten Kahlert

24.10.2012
17:09
Ich hoffe das ihr diesen Kampf gewinnt, denn ich war auch jahrelang im BVD, zuletzt im Gerätedienst beschäftigt. Was das Managment mit Euch treibt, das ist eine Sauerrei! Ich bin 2001 vom Airport zur Stadt Düsseldorf gewechselt. Ich drück Euch die Daumen. Alles, alles Gute.

Hans-Jürgen Baumgarten

20.10.2012
22:17
Hallo, herzlichen Glückwunsch. Freut mich das mal was richtiges, vertretbares getan wird. Hole Floskeln, gelaber und Muskelspielereien hat es genug gegeben. Ich unterstütz eure Sache und drück euch die Daumen. Schließlich soll anscheinend auch ein Teil MEINER Vergangenheit zu Grabe getragen werden.

Volker Maaßen

20.10.2012
09:12
Wir hatten einen Traum! Vor langer Zeit zum Flughafen gewechselt. Oft für weniger Geld. Wir dachten: Faszinierender Arbeitsplatz, öffentlicher Dienst, sicher bis zur Rente! Dann der Brand und der Teil-Verkauf an Hochtief & Co. Und das Programm "Take off = Managen statt betreiben". Einbußen und Zugeständnisse von Arbeitszeit bis Verdienst. Und was haben wir jetzt davon? Ihr da oben, in den Vorstandsetagen und der Stadt Düsseldorf: Ihr zerstört unseren Traum und das lassen wir nicht kampflos zu!

Michael Bergendahl

18.10.2012
13:07
Nach der verheerenden Brandkatastrophe im Jahre 1996 haben wir den Flughafen am laufen gehalten ( Zelte aufgebaut , Koffer unter erschwerten Bedingungen befördert, und zum Flieger gebracht, Überstunden gemacht, und nach Köln gefahren um dort die Flieger Abzufertigen) und als dank dafür hat mann uns dann erst die Gleitzeit weggenommen die Essenmarken gestrichen das Weihnachtsgeld auf 60% gekürzt das Urlaubsgeld gestrichen desweiteren arbeiten wir jede Woche 1 und eine halbe Stunde umsonst und nun

Bitte beachten Sie:

Eintragungen im Gästebuch geben nicht die Meinung des Verantwortlichen für diese Webseite wieder, sondern sind persönliche Meinung des Eintragenden. Eine Haftung für diese Einträge wird vom Verantwortlichen für diese Webseite ausdrücklich abgelehnt. Es besteht kein genereller Anspruch auf Veröffentlichung. Anonyme Einträge werden in keinem Fall veröffentlicht. Redaktionelle Kürzungen sind möglich. Aus technischen Gründen sind maximal 500 Zeichen möglich.  

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Aktualisierung dieser WebSeite:

11.04.2017 - 09:58 Uhr

Seite: Titelseite, u.a.
 

 

 

Darauf waren wir mal stolz (und der Flughafen auch)